Riester-Rechner

Mit mehr als 10 Millionen abgeschlossenen Verträgen hat sich die Riester-Rente als absolute Nummer eins unter den Produkten der privaten Altersvorsorge etabliert. Neben den staatlichen Zulagen sind sowohl die hohe Zahl der Zulagenberechtigten, als auch die Möglichkeit der Nutzung verschiedener zugelassener Sparformen für diesen Boom verantwortlich. Die Palette reicht dabei vom Banksparplan über Fondssparpläne bis hin zu Rentenversicherungen. Mit unserem Riester-Rechner können interessierte Leser daher berechnen, welche staatlichen Zulagen ihnen zustehen und welche Eigenleistung sie erbringen müssen, um diese Riester Zulagen zu bekommen.

Riesterrechner

Jahre

Jahre

weiteres Kind hinzufügen weiteres Kind hinzufügen

Auch unser Riester-Rechner ist, wie eigentlich alle unsere Finanzrechner, wieder sehr einfach zu bedienen:

  • Im Feld “Jahresbruttolohn” geben Sie bitte den Bruttolohn des Vorjahres oder auch des aktuellen Jahres ein. Der Vorjahresbruttolohn ist deshalb wichtig, weil sich nach ihm die Höhe der staatlichen Zulagen für das laufende Jahr berechnet.
  • Das Auswahlfeld “verheiratet” sollte dann aktiviert werden, wenn Sie verheiratet sind.
  • Im Feld “Anzahl Kinder” tragen Sie bitte, wenn vorhanden, die Anzahl Ihrer Kinder ein. Dieses Feld dient dazu, die Riester-Zulagen für Ihre Kinder richtig zu berechnen und zu berücksichtigen.

Das wars auch schon an erforderlichen Eingaben. Einfach auf “Berechnen” drücken und unser Riester-Rechner zeigt Ihnen im rechten Bereich die zur Ausnutzung der maximalen Zulage erforderliche Eigenleistung, die darauf gewährten staatlichen Zulagen und eine Schätzung der resultierenden Steuerentlastung an. Mehr zum Thema Besteuerung der Riester Rente haben wir im übrigen auf der folgenden Seite für Sie zusammengetragen:: Riester-Rente Steuern. Die letzten beiden Ergebnisfelder zeigen Ihnen den monatlichen Eigenbeitrag, den Sie in ihren Riester-Vertrag einzahlen müssen, sowie den echten Kostenanteil an. Dazu wird von der jährlichen Eigenleistung einfach die geschätzte Steuerersparnis abgezogen und das ganze auf den einzelnen Monat heruntergerechnet.