Geldanlage mit Kapitalgarantie

Wenn es um die Anlage des eigenen Geldes geht, setzen vor allem deutsche Anleger lieber auf Sicherheit denn auf Rendite. Dieses Verhalten haben natürlich auch Banken und Investmentgesellschaften erkannt und ihr Angebot an Fonds und -zertifikaten mit Kapitalgarantie entsprechend erweitert. Dabei halten die meister dieser Produkte bei weitem nicht, was sie versprechen. Zwar werden in allen Fällen die Einlagen der Anleger garantiert, jedoch gilt diese Garantie meist nur zum Laufzeitende. In einigen Fällen werden auch so genannte Höchststandsgarantien gegeben, die dem Anleger einen neuen Höchststand dauerhaft sichern, wenn dieser zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht wird.

Fast allen Garantiefonds und -zertifikaten gemeinsam ist die Eigenschaft, zwar die Rückzahlung des eingezahlten Kapitals zum Laufzeitende zu garantieren, jedoch die zwischenzeitliche Inflation nicht zu berücksichtigen. Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass ein schlecht geführter Garantiefonds zum Ende seiner Laufzeit dem Anleger zwar sein eingezahltes Kapital ausschüttet, dies aber aufgrund der Inflation inzwischen wesentlich weniger Wert ist, als zum Zeitpunkt der Einzahlung. Wie sehr die Inflation dabei am Geld des Anlegers nagt, kann mit unserem Inflationsrechner berechnet werden. Um diese Problematik zu verdeutlichen, nehmen wir ein einfaches Beispiel: Ein Anleger legt 10.000 Euro in eine Sparform mit Kapitalgarantie an. Die Anlagedauer beträgt zehn Jahre und die jährliche Inflation zwei Prozent. Das führt dazu, dass die per Kapitalgarantie gesicherte Einzahlung des Kunden am Ende der zehn Jahre nur noch einen Nominalwert von 8.203 Euro hat. Würde der Anleger am Ende der Laufzeit nur sein eingezahltes Geld zurückerhalten, hätte er aufgrund der Inflation einen zwischenzeitlichen Verlust von rund 18 Prozent gemacht.

Wie kann man dieses Problem also umgehen? Die Lösung ist so einfach wie simpel. Wir kombinieren dazu einfach eine sichere und festverzinste Anlageform wie Tagesgeld, Festgeld oder eine Anleihe höchster Bonität mit Aktien oder Aktienfonds. Die fest verzinsliche Komponente übernimmt dabei die Aufgabe der Wertsicherung aller Einzahlungen zuzüglich des Inflationsausgleiches. Die Aktien bzw. Fonds sorgen für die nötige Rendite am Ende der geplanten Laufzeit.

Kapitalgarantie-Rechner

Jahr(e)

%

%

Berechnung der Abgeltungssteuer

Um zu ermitteln, wie Sie festverzinsliche Anlageformen und Fonds konbinieren müssen, um am Ende der Anlagedauer mindestens die Auszahlung ihres eingezahlten Geldes zuzüglich einem Inflationsausgleich zu garantieren, geben Sie einfach Anlagesumme, Anlagedauer, Verzinsung des festverzinslichen Anteils (entsprechende Werte finden Sie zum Beispiel in unserem Tagesgeld-Vergleich oder Festgeld-Vergleich) sowie geschätzte Inflationsrate ein und drücken auf “berechnen”.

Im Ergebnis sehen Sie, wie die gewünschte Summe auf beide Anlageformen aufgeteilt werden muss und mit welcher Rendite in Abhängigkeit der Wertentwicklung der variabel verzinsten Komponente zu rechnen ist. Sie sehen, selbst bei einem Totalverlust dieser Komponente sind die Rückzahlung Ihrer Einzahlungen sowie der Inflationsausgleich garantiert. Wichtig ist es nur, einige wesentliche Zusammenhänge zu verstehen. Eine Kapitalgarantie funktioniert auf diesem Wege nur, wenn die Zinserträge der festverzinslichen Komponente über der Inflationsrate liegen. Darüber hinaus sorgen Zins und Zinseszins dafür, dass der Fondsanteil umso größer sein kann, je länger die Anlagedauer und je höher die Differenz der Zinsen von Tages- oder Festgeld im Vergleich zur Inflation sind. Mit diesem Wissen ausgestattet können Sie sich spielend leicht ihr eigenes Garantieprodukt aufbauen und bei guter Wertentwicklung der Fondskomponente die meisten am Markt verfügbaren Garantieprodukte übertrumpfen.