Probleme bei der Verfügbarkeit der DWS Toprente

Montag den 23.07.2007 - Abgelegt unter: Altersvorsorge - Keine Kommentare »

Wie die Zeitschrift Finanztest in ihrer Ausgabe 8/2007 auf Seite 27 berichtet, klagen immer wieder interessierte Verbraucher, dass ihnen seitens der Deutschen Bank nur nach zähem Ringen die DWS Toprente als Riester-Fondssparplan angeboten wird. Stattdessen werden sie immer wieder auf andere Produkte zur Riester Rente hingewiesen, wahrscheinlich aus Provisionsgründen. Denn bei einer Riester-Fondsspolice wie der neu aufgelegten DWS Riester-Rente Premium verteilen sich die vollen Vertriebskosten auf die ersten fünf Beitragsjahre. Die Zahlung der Abschlussgebühr und damit auch die Provisionsausschüttung an den Vermittler erfolgt dabei direkt zu Beginn des Vertrages. Bei der DWS Toprente hingegen zahlt der Anleger jeden Monat einen so genannten Ausgabeaufschlag, aus welchem auch die Provision an den Vermittler verteilt wird. Interessierte Sparer und Anleger sollten deshalb auf der DWS Toprente beharren und sich an einen unabhängigen Fondsvermittler wenden, falls die Deutsche Bank ihnen dieses Produkt nicht anbieten will.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *