Smava GmbH erhält frisches Venture Capital

Montag den 23.07.2007 - Abgelegt unter: News - 1 Kommentar »

Die Smava GmbH, der Betreiber des ersten ernstzunehmenden Online-Marktplatzes für Kredite zwischen Privatpersonen, hat frisches Venture Capital in Höhe von vier Millionen Euro erhalten. Geldgeber in diesem Fall ist der Venture Capital Fonds Earlybird. Wie die Zeitschrift Cash in ihrer Ausgabe 7-8/2007 berichtet, will Smava das erhaltene Geld für den Ausbau des Risikomanagements, Werbemaßnahmen sowie die Weiterentwicklung der Auktionsplattform einsetzen. Über den Erfolg von Smava wird bereits seit ihrem Startup in verschiedenen Blogs heftig diskutiert, handelt es sich doch um ein auf dem deutschen Markt völlig neues System der Kreditvermittlung. Detailinfos zum Geschäftsmodell von Smava finden interessierte Leser unter anderem im Blog von best-practice-business.de. Wie die Cash im selben Beitrag berichtet, hat Smava laut Aussage ihres Geschäftsführers, Alexander Artopé, bereits im ersten Monat nach Öffnung des Angebotes Kredite über insgesamt 60.000 Euro vermittelt. Das klingt auf den ersten Blick ein wenig ernüchternd, vor allem wenn man bedenkt, was Smava davon an Erlös durch die Vermittlungsgebühren übrig bleibt. Bei einer Provision von einem Prozent der Kreditsumme ergeben sich so gerade einmal 600 Euro Einnahmen aus den vermittelten Kreditverträgen. Bleibt wohl nur zu hoffen, dass sich das Modell am breiten Markt durchsetzt, immerhin haben auch andere heutige Marktführer genauso klein angefangen.

1 Kommentare

  1. Dr. Kredit am

    Leider lohnt sich das Geschäftsmodel von Smava noch nicht ganz, obwohl die Idee echt klasse ist.

    1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *