Informationen zu Ratenkrediten

Dienstag den 18.09.2007 - Abgelegt unter: Finanzierungen - 2 Kommentare »

In der Regel wird fast jeder Kredit in Raten zurückgezahlt. Unter „Ratenkredit“ ist jedoch eine bestimmte Art Kredit zu verstehen, den fast alle Banken offerieren.

Da er vorrangig an Privatkunden vergeben wird, hat er bei manchen Banken andere Bezeichnungen, wie Privatkredit, Kleinkredit, Teilzahlungskredit, Sofortkredit. Seine festen Merkmale sind die im Kreditvertrag vereinbarten und während der gesamten Laufzeit gleich bleibenden Zinsen und Raten, die aus Tilgung, Kreditzinsen und Gebühren bestehen und in der Regel monatlich zahlbar sind.

Die wichtigsten Kreditkonditionen sind Laufzeit, Ratenhöhe und Kreditkosten.

Die Laufzeit eines Ratenkredits liegt in aller Regel zwischen zwölf und 72 Monaten. Einzelne Banken bieten bis zu 120 Monaten an. Kreditsumme, Zinsen und Kreditkosten ergeben den so genannten Effektivzins, der sich aus nominalem Zinssatz, Bearbeitungsgebühr (zwischen 0,5% und 4% der Kreditsumme) und Verwaltungskosten zusammensetzt.

Der Kreditnehmer kann die Laufzeit seines Ratenkredites entweder selbst wählen oder sich bei vorgegebener Kreditsumme und maximaler Ratenbelastung die resultierende Laufzeit ausrechnen lassen. Dabei ist zu beachten, dass eine längere Laufzeit niedrigere Rückzahlungsraten bedeutet. Allerdings ist bei einer längeren Laufzeit der nominale Zinssatz (folglich auch der Effektivzins) entsprechend höher und natürlich steigt die gesamte Zinslast überproportional zur Laufzeit des Kredites an.

Die Voraussetzungen für einen Ratenkredit sind die Bonität des Kunden und die Sicherheiten, die er der Bank geben kann. Seine Bonität muss der Kreditnehmer über bestimmte Unterlagen belegen, abhängig davon, ob er Angestellter, Beamter, Freiberufler bzw. Selbstständiger ist. Der Kreditzins hängt ebenso von der beruflichen Lage des Antragstellers ab. In der Regel ist er für Angestellte und Beamte niedriger. Wissenswert ist, dass die Zinshöhe auch vom Wohnort abhängen kann (Einstufung des Risikos eines Zahlungsausfalls anhand statistischer Daten).

Beim Ratenkredit sind Sondertilgungen (Teilzahlungen, Restzahlung) möglich, allerdings erst nach drei Monaten Laufzeit, wobei die geleisteten Bearbeitungsgebühren nicht zurückerstattet werden. Die dreimonatige Kündigungsfrist ist immer einzuhalten.

Wie bei jedem Kredit gilt es, vor Vertragsabschluss Vergleiche vornehmen, wobei das wichtigste Vergleichskriterium immer der Effektivzins ist. In der Internetzeit ist der Onlinevergleich, wie auch der Online Kredit oft die bessere Alternative zu den Filialbanken.

2 Kommentare

  1. Holger am

    ein Abrufkredit ist auch eine gute Alternative zum Ratenkredit. Die Zinsen liegen so zw. 6-8 %. Der Vorteil: Man zahlt nur Zinsen auf den abgerufenen Betrag

    1
  2. admin am

    So ist es. Hast Du auf Deiner Seite auch sehr schön und ausführlich beschrieben und zu demselben Ergebnis komme ich in meinem Vergleich auf http://www.online-kredite.com/dispokredit.html auch.

    2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *