Wann kommt die nächste Zinserhöhung?

Montag den 7.07.2008 - Abgelegt unter: Wirtschaft - Keine Kommentare »

Eben erst wurde er nach oben gesetzt, der Leitzinssatz für die Euro-Zone, wie wir es am 21. Juni in unserem Beitrag “Die Inflation treibt den Leitzins nach oben” bereits vermutet hatten.Von 4,0 Prozent ging es um 25 Basispunkte hoch auf 4,25 Prozent. Doch Analysten vermuten längst, dass es noch in diesem Jahr eine weitere Anhebung des Leitzinses geben wird. Diese Erhöhung ist dafür gedacht, die Inflation nach unten zu drücken bzw. nicht stärker werden zu lassen.

Die 25 Basispunkte, um die es diesmal hoch ging, wirken sich auf den Bankenmarkt in Europa und damit auch für die Kunden aus. Geldinstitute aus der Euro-Zone müssen nun mehr bezahlen, wenn sie Kredite bei der Europäischen Zentralbank aufnehmen. Diese höheren Kosten und Zinsen werden natürlich nicht von den Banken selbst getragen, sondern an ihre Kunden weitergegeben, welche einen Kredit aufnehmen möchten.

Ein Anstieg des Leitzinses bedeutet also, dass die Zinsen für Kredite teurer werden. In unserem Kreditvergleich ist das zwar noch nicht sichtbar, aber die nächsten Monate werden uns schon eine eindeutige Richtung aufzeigen. Eine recht ausführliche und interessante Erklärung, was eigentlich der Leitzins ist, finden interessierte Leser im meinungs-blog.de unter “Leitzins – Was ist das eigentlich?“.

Auf der anderen Seite profitieren die Kunden jedoch von der Leitzinserhöhung. Und zwar dann, wenn sie zum Beispiel ein Tagesgeldkonto haben. Bereits unmittelbar nach der – vorab bereits angekündigten – Anhebung des Leitzinssatzes durch die Europäische Zentralbank haben einige Geldinstitute verlautbaren lassen, dass sie die Zinsen für ihre Tagesgeldangebote erhöhen würden. Andere Banken werden sicher folgen, schon vor allem deshalb, damit ihnen die anderen Banken mit den höheren Zinsen nicht den Markt streitig machen und ihnen beim Werben um neue Kunden den Rang ablaufen. Dadurch zeigt sich natürlich auch, dass gerade das Tagesgeld als kurz- oder mittelfristige Geldanlage in den letzten Jahren eine hohe Attraktivität gewonnen hat. Eine Zinssenkung ist in diesem Bereich der Anlagemöglichkeiten derzeit nicht zu erwarten. Ganz im Gegenteil. Wenn die Analysten Recht haben, und es zu einer weiteren Erhöhung des Leitzinssatzes kommen sollte, könnte es so gar noch einmal rauf gehen mit den Zinsen.

Aber nicht nur das angelegte Tagesgeld wird besser verzinst werden. Bereits im Vorfeld der Anhebung des Leitzinses wurden von den Geldinstituten neue Festgeldangebote gestaltet. Hier ist es dann eine Frage des eigenen Geschmacks, ob man sein Geld lieber als schnell verfügbares Tagesgeld anlegen möchte oder als Festgeld, das eben, wie der Name schon sagt, für einen bestimmten Zeitraum fest angelegt und in dieser Zeit auch nicht verfügbar ist. So hat zum Beispiel die Mercedes Benz Bank gleich bei beiden Anlagemöglichkeiten die Zinsen erhöht, so dass sich wirklich jeder selbst aussuchen kann, was er an Geldanlage machen möchte und dennoch eine gute Verzinsung erhält.

Es ist also nicht Land unter in unserem Land, sondern es geht weiter. Die globale Finanzkrise hat uns angekratzt, uns aber nicht in den Abgrund gezogen. Der Aufschwung pausiert nur leicht, und wird dann wieder weitergehen. Die Anhebung des Leitzinssatzes sollte uns deshalb auch keine Angst macht, sondern vielmehr unseren Blick für die Möglichkeiten schulen, die wir haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *